Wie die BUNTE Stoffbinde nach Deutschland kam

vor 45 Tage Lisa Bachhuber

781

Im Jahr 2014 war ich unterwegs auf youtube und "stolperte" über ein Vorschaubild für ein englischsprachiges Video das in seinem Titel den Begriff "cloth pads" enthielt.

Cloth Pads? Stoff Binden? Und genau in diesem Moment traf mich die Erkenntnis wie ein Blitz aus heiterem Himmel, DAS war es, das ICH brauchte!! 

Seit Jahren verzweifelte ich an Zusammensetzung und Beschaffenheit von Wegwerf-Slipeinlagen. Sie hielten nicht (bei zu viel Schwitzen) sie klebten, wo sie NICHT sollten *autsch!* sie raschelten oder hatten einen unangenehm künstlichen Geruch, der "Duft" hieß. (nein....)

Ich informierte mich. Ich war entzückt. ich wollte das kaufen. 

Jedoch: dazu musste man in den USA einkaufen oder zumindest in Großbritannien. Beides wollte ich nicht. Ich versuchte mein Glück in jenem großen Online-Kaufhaus.... leider nur ausländische Anbieter. Nicht das, was ICH wollte.

Letztendlich fand ich einen Anbieter in Deutschland, aaaaber... nur einfarbige Slipeinlagen. Ziemlich dick, und für mein Empfinden wirklich gesalzene Preise. Ich bestellte trotzdem, zum Ausprobieren.

Als ich die Ware in der Hand hatte und genau inspizierte, war nur noch ein Gedanke in meinem Kopf: DAS kannst DU selbst besser. Und vor allem: ich wollte es bunt! Es sollte hübsch sein und gerne auch witzig. Amerikanisches Vorbild eben... ;)

Nun gab es 2014 in dieser Richtung leider nichts, was mir weiterhalf.... weder Schnittmuster noch Stoffzusammensetzungen, keine Größenangaben. Also setzte ich mich selbst hin und tüftelte und probierte. Und kaufte Stoffe und schnippelte und nähte und versuchte neu. Testete die fertigen Produkte auf Herz und Nieren ;) (zum Glück gibt es allmonatlich neue  Gelegenheit dazu) Und versuchte Neues, änderte, verbesserte.

Irgendwann war sie fertig und bekam den wohlklingenden Namen Libadi, was ganz einfach für meinen Namen und Wohnort steht. Außerdem passt der Name auch im Zusammenhang von "nimm Lieber die" :)

Das Produkt war hübsch, ich fand es toll und: auch andere Frauen sollten es bekommen können.

Ich beging den Fehler, es in einer facebook-Nähgruppe vorzustellen und erntete - völlig unvorbereitet- Spott, Häme, Hass. Sehr gut, denn nun dachte ich mir: Sie kennen es nicht, sie wissen es nicht besser, hier ist Aufklärung nötig!

Ich trat der Gruppe "Menstruationstasse" auf facebook bei (damals waren wir etwas über 200 Mitglieder) und stellte dort meine Stoffslipeinlagen vor. Gerade als Backup zur "Tasse" wurden sie von den (damals noch wenigen) Cupnutzerinnen gerne ausprobiert und auch sehr gut angenommen.

Auf meiner eigenen Shop-Seite verschenkte ich lange die ersten Chargen von Libadis.

Natürlich stellte ich mir schon früh die Frage, "was, wenn Du einfach kopiert wirst?" - nach 2 Tagen stand mein Entschluss fest: ich wage es trotzdem, ich vertreibe das Produkt auf meiner eigenen Website und ich WERDE kopiert werden. ABER: dann habe ich einen großen Teil dazu beigetragen, dass Stoffbinden und Slipeinlagen endlich auch in Deutschland ankommen.

Das war es mir wert.

Natürlich wurde ich kopiert :) :) Manchmal ganz plump, 1:1, manchmal etwas dezenter, einige brachten auch eigene Ideen und neue Konzepte mit in ihre eigenen Versionen (was ich absolut begrüße)

Libadi gab und gibt es weiterhin nur übers Internet auf www.libadi.de und auf 2 ausgewählten Shop-Seiten, die als Reseller fungieren.

Mittlerweile der Renner: Unser Konfigurator, in dem man sich seine ganz und gar persönlichen Einlagen zusammenstellen kann. Größe, dicke, Stoffmuster, Stoffart, mit Nässeschutz oder ohne, etc...

hier gehts zum Konfigurator! 

vorheriger Beitrag nächster Beitrag
Libadi
Mallerstetter Str. 6 92345 Dietfurt
Haben Sie Fragen?
Zum Live-Chat

Haben Sie Facebook?
Dann senden Sie uns einfach eine Nachricht über den Facebook Messenger.

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.